©-Lektionen – Why not?!

Urheberrecht hat natürlich nichts mit Uhren zu tun, vielmehr mit dem Schutz kreativer Leistungen. Laut einer Studie (Musikwirtschaft in Deutschland, 2015) schöpfen Kreative der Musikbranche, also Komponisten, Textdichter und Bearbeiter, rund 60% ihrer Einnahmen aus dem Urheberrecht an ihren Werken.

Trotzdem hört man von Kreativen oft den Satz:

»Urheberrecht? Davon hab‘ ich keine Ahnung!«

Keine Ahnung ist aber nicht gut, denn wer überwiegend von seinen Urheberrechten lebt, sollte zumindest über ein Grundwissen verfügen, also das »Urheberrecht-Handwerkszeug« draufhaben.

Jetzt kommt die gute Nachricht: Das ist gar nicht so kompliziert. Die Grundlagen könnt Ihr schnell lernen – auch ohne juristische Ausbildung. Natürlich reicht das nicht, um schwierige Grenzfälle zu lösen – das machen dann wir Juristen. Zumindest aber solltet Ihr in den einfachen Fällen – die machen 80-90% aus – wissen, wann Euere Leistung urheberrechtlich geschützt ist und welche Rechte ihr am Werk habt. Das lernt man am besten an einprägsamen Beispielen mit einer Prise Humor.

Deshalb streue ich zwischen meine Blogeinträge immer wieder Urheberrecht-Lektionen, quasi als »Urheberrecht für Dummies« oder »Copyright from the scratch«. Diese Lektionen findet Ihr hier in absteigender Reihenfolge sortiert – viel Spaß beim Stöbern 🙂

Achja: Wenn ich mich durch die Urheberrecht-Lektionen gekämpft habe, gibt’s das Ganze dann als kostenloses eBook …