Kunstwerke auf Kreuzfahrtschiffen – Ablichten und Veröffentlichen erlaubt?!

Kreuzschiff AidaLinks seht Ihr ein Urlaubsfoto, das ich in der isländischen Hafenstadt Akureyri geschossen hatte. Es zeigt die »AIDA« mit ihrem markanten »AIDA-Kussmund«. Darf ich es hier veröffentlichen? Schließlich könnte der Kussmund ja urheberrechtlich geschützt sein und der Urheber mir die öffentliche Zugänglichmachung seines Werks verbieten.

Genau das hatte nun ein Gericht zu entscheiden: Ein Reiseveranstalter warb mit einem Foto der »AIDA« mit dem dem AIDA-Kussmund auf seiner Website und berief sich auf die Panoramafreiheit, § 59 UrhG. Der Inhaber der Rechte am Kussmund war dagegen der Meinung, ein Kreuzfahrtschiff befinde sich nicht bleibend an einem öffentlichen Weg.

In einem früheren Beitrag hatte ich Euch bereits erklärt, dass es uns die Panoramafreiheit gemäß § 59 UrhG erlaubt, ein urheberrechtlich geschütztes Werk abzufotografieren / abzubilden und die Kopien zu veröffentlichen, wenn sich das Werk bleibend an öffentlichen Wegen, Straßen oder Plätzen befindet.

Was sagte nun das Gericht in dem »Aida-Fall«? Das OLG Köln urteilte am 23.10.2015 (6 U 34/15), dass es sich bei Küstenmeeren und Wasserstraßen ebenfalls um öffentliche Wege, Straßen oder Plätze handelt, da sie der Allgemeinheit dienen und allgemein zugänglich sind. Werke, die auf solch ein Schiff aufgebracht werden, dienen dazu, im öffentlichen Raum wahrgenommen zu werden. Das Schiff befindet sich auch bleibend auf öffentlichen Wegen. Dass das Schiff herumfährt und nicht immer am selben Platz bleibt, ist egal. Und dass es sich ab und zu mal in einer Werft befindet, schadet ebenfalls nicht (Wer fährt nicht mal eine Schramme in sein Fahrzeug?!).

Das Urteil ist allerdings noch nicht rechtskräftig – demnächst wird der BGH über diese Frage entscheiden. Dann klärt sich auch die ähnlich gelagerte Frage, ob Omnibusse, LKWs und Straßenbahnen, die sich auf öffentlichen Straßen bewegen, der Panoramafreiheit unterfallen.

Fazit: Auch Kreuzfahrt- / Linienschiffe befinden sich bleibend auf öffentlichen Wegen. Ich darf Kunstwerke, die sich bestimmungsgemäß darauf befinden, fotografieren und die Fotos veröffentlichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.