EuGH-Urteil: Webseitenbetreiber haften für Hyperlinks zu fremden, urheberrechtlich geschützten Werken

Law-BlogEin aktuelles Urteil des EuGH versetzt das Internet in Aufruhr: Wer als kommerzieller Webseitenbetreiber per Hyperlink auf fremde, urheberrechtlich geschützte Werke verweist, kann nun auf Schadensersatz und Unterlassung in Anspruch genommen werden. Weiterlesen

Verlinken, Embedden, Teilen und Liken – Ist das eigentlich erlaubt? (Teil 1 v. 2)

Eingebettetes Foto von http://www.law-blog.de

Was ist an dem linken Foto besonders? Man sieht es dem Foto als solches nicht an, aber es wird von einem fremden Server geladen. Wir werden gleich sehen, ob das erlaubt ist.

Wie wir alle wissen, sind Texte, Melodien und Fotos / Grafiken urheberrechtlich gemäß §§ 1, 2 II UrhG geschützt, wenn sie die notwendige Schöpfungshöhe erreichen. Bei Texten genügen oft schon wenige Worte, d. h. auch Tweets mit 140 Zeichen können urheberrechtlich geschützt sein. Fotos sind praktisch immer geschützt, das gilt auch für kleine Vorschaubilder (Thumbnails).

1. Bloßer Werkkonsum

Gut zu wissen: Nach dem deutschen Urheberrecht ist das bloße konsumieren von  Werken »umsonst«. Ihr dürft Euch also Bilder und Texte im Internet ansehen, soviel und so lange Ihr wollt. Weiterlesen